Startseite Gastronomie Restaurant Fischerstube Terrasse Parkplätze Wegweiser Historie Gästebuch

Historie:



Allgemein:
Öffnungszeiten
Impressum
Haftungsausschluss


Historie

D E R   G R O ß E   T E I C H   I N   T O R G A U 

Vor über 500 Jahren wurde der Große Teich Torgau unterKurfürst dem Weisen zur Versorgung des Kursächsischen Hofes in Torgau mit Speisekarpfen angelegt. Mit einer Fläche von 175 Hektar ist er der größte Teich in Sachsen und unter Einbeziehung von angrenzenden ökologisch wertvollen Flächen mit 520 Hektar das größte Naturschutzgebiet innerhalb des Landschaftsschutzgebietes "Dahlener Heide Torgau-Oschatz".  


Nach oben

Während der Festungszeit war der Große Teich als Wasserreservoir für die Bewässerung der Festungsgräben der Stadt Torgau von großer Bedeutung. Die Größe der Wasserfläche, die ausgedehnten Schilf- und Röhrichtbestände, die Erlenbrüche und Feuchtwiesen sind Grund für die einzigartige Vogelvielfalt. Ein Campingplatz und ein Yachthafen, Ruder- und Segelboote stehen für Erholung und Freizeit zur Verfügung. Das altehrwürdige Strandbad mit seinen Bademöglichkeiten gibt es leider nicht mehr.



Nach oben

Als Brut-, Mauser-, Rast- und Durchzugsgebiet besitzt er internationale Bedeutung. Fast 100 Vogelarten nutzen die unterschiedlichen Lebensräume zur Aufzucht ihres Nachwuchses. Zu ihnen zählen Drossel und Schilfrohrsänger, Graugans, Eisvogel und sogar Seeadler. Die Graureiherkolonie - brütend im Schilf und auf den Bäumen - besteht gegenwärtig aus ca. 70 Brutpaaren. Zu einem Naturschauspiel entwickelt sich das jährliche, mehrmonatliche Gastspiel der nordischen Gänse, wenn sie im Herbst zu Tausenden auf das Gewässer zur Rast einfliegen. Zahlreich sind auch die Elbebiber. Wiederholt konnten auch schon Fischotter gesichtet und beobachtet werden. Der Große Teich ist aber auch ein wichtiges Produktionsgewässer für Karpfen, Zander, Hecht, Wels und sogar Stör. Jedes Jahr im November wird die Tradition des Abfischens am Großen Teich gepflegt. 


Nach oben

Druckbare Version